Der BlogparadenBlog Ein weiterer selbstreferenzieller Blog

20Feb/111

Blogparadenblogparade

Endlich - fast will ich sagen "Es ist vollbracht".

Auf seinem Blog NetzUniversum (Hooray for Zoidberg Binnenmajuskel)initierte muehsi eine Blogparade über Blogparaden. Ihn interessiert, warum man an Blogparaden teilnimmt und welche Erfahrungen die Teilnehmer damit gemacht haben. Dazu nur kurz: Ich versucher, bei jeder mitzumachen, meine Erfahrungen werden ich nach einem Jahr Blogparadenblog zusammenfassend darlegen.

Viel interessanter finde ich, dass mit dieser Blogparade eine weitere Stufe der Vervollkommnung der Verschachtelung erreicht ist.Wie in Wieso? beschrieben, fasziniert mich die Verschachtelung und der Selbstbezug von Systemen - das Internet mag hier als geeignetes Beispiel dienen.

Jetzt haben wir folgendes erreicht:Im Internet, dass sich zu großen Teilen selbst referenziert, gibt es einen Blog, der Artikel über ein Web 2.0. Phänomen, das Blogs (die selbst hauptsächlich über andere Blogs oder das Internet bloggen) miteinander verknüpft - Blogparaden - veröffentlicht, welcher nun an einer Blogparade teilnimmt, welche sich mit dem Phänomen der Blogparade beschäftigt. Das dieser Satz so lang und unverständlich werden konnte, macht mich glücklich.

Um auch anderen zu ermöglichen dieses Glück zu empfinden, werde ich das grafisch erläutern und präzisieren:

Mise En Abyme in

Wie geht es nun weiter? Ein Blogparadenbeitrag im Blogparadenblog zur Blogparade über Blogparaden ist nur schwer zu überbieten. Oder gibts es Ideen dazu?

Mehr dazu auch hier:

http://www.blogparadenblog.de/2011/01/04/danke-lieber-herr-a-gide/

http://www.suite101.de/content/andre-gide-die-falschmuenzer-a60029

http://www.erdbeeranbauer.de/?p=531

http://www.meditext.ch/texte/is/kap_11.htm

4Jan/110

Danke lieber Herr A. Gide

André Gide gelang es mit seinem Roman "Die Falschmünzer" die Idee des Mise en abyme, einer Leitidee dieses Blogs, genial in einem Roman umzusetzen.

Dr. J. Hambsch erklärt in ihren Artikel Das Motiv des "mise en abyme" im Roman wunderbar die Konzeptidee der Verschachtelung, die mich so inspiriert.

Dafür sage ich DANKE, und auch der Einfach mal Danke sagen Blogparade, die mich dazu anregte, diesen Dank jetzt auszusprechen.

18Dez/100

tgif: Weihnachtswünsche für den Blog

Der Weihnachtsmann hat dieser Tage einiges zu tun, sogar Webmasterfriday halst ihm zusätzliche Arbeit auf. Und zwar was sich ein Blogger für seinen Blog zu Weihnachten wünscht:

Glücklicherweise bin ich nicht auf Anzeigen schaltende Kunden angewiesen, so sind meine Wünsche recht immateriell und dienen eher dazu, mich zu erfreuen als den Blogertrag zu steigern:

  • Ich wünsche mir, dass es gelingt, alle Blogparaden im Internet zu finden, damit ich an allen teilnehmen kann.
  • Entsprechend wünsche ich meinem Blog viele Leser.
  • Mein künstlerische Wunsch ist es, die Verschachtelung weiter voran zu treiben und den Lesern diesen Aspekt näher zu bringen.