Der BlogparadenBlog Ein weiterer selbstreferenzieller Blog

20Jul/110

Tassenblogparade IIX

And here we go again.
Die Tassenparade ist hier unter diesen Blogparadenartikel gestartet und wurde von Chaosweib initiiert.
Tasse der Woche ist diese:

DSCF1202 1 in
Hässlich, aber Tasse.

6Jul/111

Tassenblogparade VI

And here we go again.
Die Tassenparade ist hier unter diesen Blogparadenartikel gestartet und wurde von Chaosweib initiiert.
Tasse der Woche ist diese:

DSCF1168 in

Sehr alt, noch von der Oma. Gut für Kaffee.

11Nov/100

Blogparade Leseutensilien

Feuer

Gestern waren Weihnachtsbücher dran, heute gehts um Leseutensilien. Ein Buch im luftleeren raum reicht zum Lesen nicht. Mindestens

25Okt/100

10 uninteressante Dinge über mich

So, es wird immer besser. Ramses Revengeday veranstalet eine Blogparade zum Thema 10 uninteressante Dinge über mich. Wirklich sehr uninteressant - Grund genug mitzumachen.

  1. Ich kann ganz schön schnell lesen.
  2. Ich mag Linsen mit Spätze und Saitenwürstle.
  3. Ich befülle Druckertintenpatronen in der Regel nicht selbst.
  4. Ich mähe gerne Rasen.
  5. Ich bügle aber nur ungern.
  6. Als Kind und jetzt bewunderte und bewundere ich Jodie, die Cousine von Colt Sievers.
  7. Ich halte mich für normal.
  8. Ich habe Obstbäume.
  9. Wir heizen mit Öl.
  10. Ich bin seit meiner Kindheit Rechtshänder.

Ein interessanter Fakt(zumindest für Ramses) könnte sein, dass ich Kubuntu und Kaffee schon seit Jahren nutze.

Dsa war sicher uninteressant genug, daher mache ichs jetzt kurz. Das wars. Bis bald.

23Okt/105

Probleme gibts…

Z.B. das Problem, dass bei Starbuck der Name auf der Tasse steht. Das könnte eine Verletzung der Privatsphäre sein, überlegt techchan.net. Datenschutz ist tatsächlich eine wichtige Sache, Kaffee natürlich auch - er erhält schließlich die Arbeitskraft aufrecht.

Bisher erschien mir das nicht allzu komplex, an meinen Kaffe zu kommen. Und ich trinke viel davon! Alle Bäckereien, Cafés, Bistros und dergleichen, in denen ich bisher Kaffee getrunken habe, haben das anstandslos hinbekommen. Wieso klappt das bei Starbucks nicht? Oder liegt es an den Gewohnheiten der Kunden?

Mein Vorschlag: entspannen.