Der BlogparadenBlog Ein weiterer selbstreferenzieller Blog

18Jul/110

Blogparade “Umgangsformen im Social Web”

Wie benimmt man sich im Web? Das ist auch für das Wissenschaft und neue Medien Blog interessant.

Wieso fällt es uns Social Medianern so schwer, Facebook-Anfragen mit einer persönlichen Nachricht zu versehen, Kommentare sachlich zu führen oder sich in neuen Gruppen vorzustellen? Ist es die Leichtigkeit eines Klicks, die angebliche Nähe mit gleichzeitiger Anonymität, die uns dazu verführt?

Anonym agiert kaum noch jemand, mangelnde Umgangsformen im Web werden dadurch aber umso schwerwiegender. Von Netiquette ist viel die Rede, aber gibt es wirklich spezielle Online-Umgangsformen?

Ich meine nein.
Für viele Menschen macht es mittlerweile kaum ein Unterschied, ob Kommunikation online, fernmündlich - wie man so schön sagt(e) - oder im wirklichen Leben stattfinden. Zudem verschwimmen auch die Grenzen immer mehr, so dass zwischen virtueller Wirklichkeit und faktischer Wirklichkeit  oft nicht mehr unterschieden wird. Online-Identitäten können genauso wirklich sein wie körtpeliche Identitäten, zum Teil kann das weder unterschieden werden noch macht es einen Unterschied.

Damit erledigt sich auch die Frage nach verschiedenen Umgangsformen, je nach dem, im welchem Medium man sich bewegt. Wirklich ist es immer, somit ist auch immer eine gewisse Höflichkeit verlangt. Oder man gilt eben als Rüpel, aber Rüpel gab es vor 20 Jahren offline auch schon genug - deren Vorhandensein darf also nicht verwundern.

Nachtrag: Auch bei wissenmaldrei geht es um etwas Ähnliches: Höflichkeit in Emails.

2Jun/110

Social Media für Nischenblogs?

Der Geld verdienen mit Nischenblogs Blog passt zu 50% in mein Konzept: Nischenblog: Ja, Geld verdienen: Nein.
Und er veranstaltet eine Blogparade: Passt zu 100%.

Twitter-300x233 in Unter Blogparade Social Media für Blogs findet man den Aufruf zur Blogparade.

Mein Beitrag hierzu ist kurz: Kein Social Medium leistet einen nennenswerten Beitrag zu den "Besucherströmen" auf diesem Blog.

In meiner nächsten Untersuchung beschäftige ich mich mit der Frage, ob ein Zusammenhang damit besteht, dass ich mich in anderen Sozialen Medien als diesem Blog nicht oder nur kaum bewege...

 

15Apr/110

Blogparade “Facebook – notwendiges Übel?”

Von Blogprofis.de kommt die Anregung, sich mit der Bedeutung von Facebook für Blogger zu beschäftige. In der Blogparade Facebook - notwendiges Übel oder tolle Chance? dreht sich alles um diese Fragen:

  • Wieso ist für die einen Blogger Facebook ein “muss”, während andere dieses soziale Netzwerk äußerst kritisch betrachten?
  • Sind Facebook Pinnwände und Fan-Pages die Blogs der Zukunft?
  • Wie kann ich Facebook als Blogger nutzen? Und:
  • Reicht es einfach nur, dort meine normalen Artikel auf einer Fanpage zu veröffentlichen?
  • Was erwarten meine Facebook-Leser von mir, meinem Blog und meinen Posts?

Dass Facebook umstritten ist, ist unumstritten. Klar ist auch: Alle Argumente sind nachzuvollziehen, deren persönliche Gewichtung gibt den Ausschlag pro oder contra Facebook.

Pinnwände und Fan-Pages werden Blogs nicht ersetzen können. Genausowenig wie das Buch oder die Zeitungjemals vollständig von Blogs oder E-Books ersetzt werden. Sie sind eine nette Ergänzung und/oder eine ganz eigene Sache. Kein Ersatz.

Facebook wird von vielen Bloggern bereits auf verschiedenste Weise genutzt. Dabei ist die zusätzliche  Veröffentlichung der Artikel in Facebook der unnötigste Teil. Wer sich darauf beschränkt, hat keine Vorteile davon.

Die Verknüpfung von Blog, Facebook, ggf. Twitter oder anderen Netzwerken ist  - wenn sie nicht plump automatisiert wird - zeitaufwändig, anspruchsvoll und komplex. Es handelt sich um einen Vollzeitjob, der nachhaltig, richtig und wirkungsvoll nur von Profis ausgefüllt werden kann.

Letztendlich entscheidet für oder gegen die intensive Vernetzung des Blogs mit Facebook (und anderen Netzwerken) nur eins:
Gehts um die Sache oder um Geld?

13Dez/105

Blogparade Social Network Facebook

Bloggersoftware ist m. E. schon eine Soziale Software. Sinnig ist es, sich ein andere Sozialen Netzwerke wie Facebook einzufügen, bzw. solche Software in Blogs einzuarbeiten. Eine Blogparade dazu startete internetblogger.de. Nach den ersten Blogparden Blogparade Social Media und Blogparade Freunde Fans und Follower nun eine weiete Blogparade dazu.

Glücklicherweise habe ich mittlerweile mehr Ahnung vom Thema.Obschon noch nicht vollständig involviert, kann ich doch die Gedanken eines "Einsteigers" hier wiedergeben.

  1. Bist du bei Facebook angemeldet? Falls ja, verlinke doch mal deine/n Account/s.
    Nein. Noch nicht. Die Pflege einer solchen Präsenz würde mein aktuelles Zeitbudget sprengen.
  2. Besitzt du eine Fanpage?
    Ebenfalls aus den selben Gründen wie bei 1. nicht.
  3. Seit wann bist du in Facebook und wie viele Fans hast du inzwischen?
    -
  4. Pi x Daumen abgeschätzt, wie oft/wie viele Stunden täglich/wöchentlich/monatlich facebookst du? Kann man dabei eine Regelmässigkeit feststellen?
    In Facebook bewege ich mich etwa 1 Stunde pro Woche. Das ist sicher am unteren Ende der Skala, hängt aber damit zusammen, dass ich keinen Beruf habe, bei dem ich vor dem PC arbeite.
  5. Für welche Zwecke setzt du Facebook ein(Freunde treffen, Blogartikel promoten, Kontakte knüpfen, einfach dabei sein oder eben deine Meinung)?
    Im Moment nur für Nachrichten und um Bilder anzusehen. Um Blogartikel zu promoten habe ich vielleicht den falschen Blog und die falsche (private) Präsenz auf Facebook.
  6. Analysierst du deine Facebook-Aktivitäten bzw. deinen Facebook-Account? Dabei kann man dies entweder mit Facebook-Insights oder Google Analytics tracken.
    Nein.
  7. Wie sieht deiner Meinung nach die Zukunft von Facebook aus?
    Für mich müsste Facebook offener (bezogen auf Schnitstellen) und gleichzeitig diskreter werden, damit ich es verstärkt nutze. Zudem verwenden noch nciht alle meine "Kontakte" Facebook in der nötigen Tiefe.
  8. Verwendest du externe Facebook-Apps(iPad, iPhone), Fanpage-Box auf der Webseite, einen externen Client zum Facebooken wie etwa TweetDeck etc. ?
    Bei einem anderen Projekt habe ich twitter mit Facebook verbunden. Aktuell also nein.
  9. Drückst du auf “Gefällt mir”-Buttons in Facebook und/oder auf Blogs bzw. Webseiten? Welche Haltung hast du dazu?
    Nach kurzer Testphase gewann eine Überlgenung Überhand: Es interessiert keinen Menschen, was ich über verschiedene Seiten denke.
  10. Kannst du bzgl. Facebook traffic-bezogene Aussagen machen? Bringt dieses Netzwerk einem Webmaster überhaupt etwas?
    Bei einem anderen Projekt brache Facebook 2-5% des Traffics.

So. Nun diente der Artikel doch als heuristisches Schreiben: Während der Arbeit daran entschloss ich mich, demnächst eine Fanpage einzurichten und die gefragten Punkte erneut zu überprüfen. In diesem Sinne: Danke für die Anregung durch die Blogparade.