Der BlogparadenBlog Ein weiterer selbstreferenzieller Blog

21Jul/111

Blogparade “Was haltet ihr von Google+”

Ich liebe Google+Google 109x34-fa9a11c753b2c23cc507d15d7c2089ab in

Mir ist es egal, ob Facebook mehr Nutzer hat, ob Twitter twittriger ist oder Mysapce veralteter, StudiVZ tot oder nicht tot, ob WKW oder ein anderes Soziales Netzwerk voller Höflichkeiten oder Unhöflichkeiten besser, schlechter oder gleichgut ist.

Google+ ist deshalb genial, weil es die Selbstreferezialität (gibts das Wort?), die ich sooo hoch schätze, verinnerlicht zu haben scheint!

Die meisten Kommunikation in Google+ drehe sich um Google+ und darum, welche Vor- oder Nachteile es hat, bzw, ob man oder jemand anderes dazu eingeladen wurde oder gerade nicht reinkommt. Das ist dsa was in der Liste noch gefehlt hat, aber natürlich gleich reinkommt: Ein Soziales Netzwerk, in dem man sich über das Soziale Netzwerk auf Meta-ebene austauschen kann. Yippihe!!

Und endlich werde ich danach gefragt: http://wp-blogger.de/2011/07/07/blog-parade-google-plus-was-haltet-ihr-davon/

 

19Jul/110

Blogparade aufdringliche Werbung

Eagles Blog, ein Blog zu den Themen "Bannerwerbung, Suchmaschinenmarketing, E-Mail-Marketing bzw. -Werbung und Affiliate-Marketing" fragt in der Blogparade "wie aufrdringlich darf Werbung in Webseiten sein?" genau nach:

Wie steht ihr zur Werbung auf Webseiten, die von euch besucht werden und wie handhabt ihr das Werben auf euren Webseiten?

Dabei kann ich die erste Frage direkt beantworten: Aufdringlich darf sie nicht sein. Auch hier scheint mir wie gestern bei der Blogparade zu dem Umgangsformen im Social Web der Unterschied zur "echten" Welt klein bis nicht vorhanden zu sein.

So wie ich aufdringe, bunte Werbeschreiben, die ich Briefkasten finde, ungelesen wegwerfem genauso ergeht es Layer-Werbung oder blinkendem Pixelmüll auf Webseiten. Was mich nicht interesseirt un Zeit kostet, gefällt mir nicht.Layer Werbung und potentiell Besucher vergrauöende Werbung wird sich nur eine Seie mit hohem BEsucherzahlen leisten können. Und auch hier ist die Frage, wie lange das gut geht. Für intelligente Kunst- und Kulturblogs wie das Blogparadenblogwird das in absehbarer Zeit nicht in Frage kommen. Es sei denn ich  finde Erwähnung bei etwa einem Faz-Blog oder so.

Es wird sich über kurz oder lang herausstellen, dass sich nur zielgerichtete und zielgruppengerechte Werbung  in Verbindung mit einem guten Produkt lohnt. Hoffe ich.

7Jul/110

Blogparade Shirt bloggen

Manchmal sollte man ein Shirt von sich bloggen meint zehnbar und geht mit gutem Beispiel voran: Innovate or die ist definitv motivierend, zumindest dürfte der Leser einen gewissen Druck spüren.

Die Aufforderung "rock" ist etwas entspannter...

Rock in

 

28Feb/111

Blogparade Corporate Blog des Jahres 2011

Wieder ein Thema in das ich mich reindrängeln kann:

Blogprofis.de sucht den Corporate Blog des Jahres. Auch hier habe ich was beizutragen. Vor einiger Zeit lernte ich den Blog Buchstabensuppe, den Agentur Blog der Münchner Kommunikationsagentur Dr. Haffa & Partner, kennen. Ich mag Inhalt, Bilde rund Design, deshalb ist er mein Vorschlag für den Corprate Blog des Jahres 2011.

 in

13Jan/111

Blogparade Bloggervorbild

On Kawara - 18 Feb.1973

Dani Schenker lädt dazu ein, in einer Blogparade seine Blogvorbilder vorzustellen. Ich bin begeistert. Endlich wurde wieder eine neue Stufe der Verschachtelung erreicht, wofür ich mch auch schon bedankt habe.
Der Aufforderung komme ich gerne nach, auch wenn ich jetzt schon erkenne, dass mir dieser Artikel schwer fallen und eine Menge Zeit kosten wird.

Mein Bloggervorbild ist On Kawara. Das scheint vielleicht etwas weit hergeholt, da er nicht einmal ein Blog hat (und nicht einmal ein Foto, ein Interview, ein Text von ihm zu finden ist).

Er ist aber produktiv wie nur wenige Blogger: Ein "Blog" des Konzeptkünstlers On Kawara heißt „Today Series, 1966 to the Present“. On Kawara hat  1966 begonnen, täglich ein Bild mit dem aktuellen Datum zu

Onkawara Mar 5 2000-300x223 in

On Kawara - MAR.5,2000

malen. Er malt das Datum auf kleine Leinwände, die überwiegend im Format 40x50 gehaöten sind. Die Farben mischt er täglich neu: Auf den ersten Blick gleiche Farben und Hintergundfarben sind in Wirklichkeit immer unterschiedlich.

Anscheinend reist On Kawara viel umher, denn das Datum malt er in unterschiedlichen Schrifttypen, die er enscheinend an seinen Aufenthaltsort anpasst.

"Entwürfe" gibt es bei ihm nicht. Teilweise schafft er drei Bilder pro Tag, wen er mit einem aber nicht bis 24:00 Uhr fertig geworden ist, vernichtet er es und beginnt mit dem nächsten.

Zusätzlichen Blogcharakter gewinnen die Bilder durch die Aufbewahrung: In Dosen bewahrt er die Leinwände mit dem Datum gemeinsam mit der Zeitung des entsprechenden Tages auf.

Wie viele Blogger hat On Kawara auch andere Projekte - dieses macht ihn aber zu meinem Bloggervorbild in Sachen Konsequenz, Fleiß und Bedeutsamkeit.

12Jan/110

So hört man Musik

Die Blogparade Musik des Jahres hat mir persönlich ziemlich gut gefallen! Nicht nur, dass ich meinen Geschmack der zumindest halbwegs interessierten Öffentlichkeit vorstellen konnte, ich habe meinen Musikhorizont durch die qualitativ hochwertig und ausgesuchten Tipps erweitern können.

Jetzt gibt es die Auswertung der Blogparade Musik des Jahres, die liebevoll mit entsprechenden Links und Videos ausgestattet ist.

Lesenswert nicht nur für die Teilnehmer, sondern für alle, die offen für neue Musikideen sind.
Daher sage ich "Danke" an:

Burgherr
Daniel (a blog about nothing)
hans (Wirbelwebber)
Dirks Logbuch
Denise (zeroutine)
Jens Stratmann
Julia (49 Suns),
Kiwi
Lordy
Melvenue (GedankenMüll)
Micha Schmidt
Moritz (Sockenblog)
Niederberger
Nina Stern
Postpunk,
Sascha (Random People),
Sebastian (Tonnendreher)
Stephan A. aus B

3Jan/110

Blogparade Jahresrückblick und Ziele

Na klar ist ein Rückblick und eine Aussicht beim Jahreswechsel ein Muss. Zum Anlass nehme ich die Blogparade von Selbständig im Netz um meine Ziele und einen kurzen Rückblick aufzuschreiben.

Das Jahr 2010 war das Geburtstjahr des Blogparadenblogs. Seit Oktober gibt es ihn. Seitdem habe ich  62 Artikel verfasst und dazu ganze 108 Kommentare erhalten!Mein Pagerank hielt sich konstant bei 0, die Besuchermassen stürmen aber weiter.  Letzlich scheint mir das ganz gut gelaufen zu sein. Kommentare helfen mir anscheinend wirklich dabei, neue Leser zu gewinnen.

2011 will ich zwei Vorhaben stemmen: Der Blogparadenblog soll bis zum Oktober mindestens bestehen. Das wird wohl eher ein Zeit als Motivationsproblem, aber auf jeden Fall eine Herausforderung.
Zudem möchte ich gerne meine Pagerank steigern. Ich weiß zwar nicht genau weshalb, aber es würde mich eben freuen.
Ich bin glücklicherweise nicht auf die Einnahmen dieses Blogs angewiesen. Die Weiterentwicklung des Interesses am Blogparadenblog könnte daran aber etwas ändern.

2011 wird für mich persönlich sicher ein  gutes Jahr, für den Blog kann es ebenfalls nur besser werden! Ich blicke voler Zuversicht nach vorne!

2011 lebe hoch!

21Nov/100

Ich blogge, also bin ich – Blogparade übers Bloggen

Beginnen Sie mit bloggen! Gründe dafür gibt es genug:

19Nov/100

tgif*: Wieviel Social-Media braucht ein Blog?

* Thank god, it's friday

Endlich Freitag, endlich Netzmeisterfreitag. Heute die Frage "Wieviel Social-Media braucht ein Blog?"

Auch der heutige Webmasterfriday wird sicher nicht die allgemeingültige Wahrheit an den Tag bringen. Dazu gibt es zu viele verschiedene Meinungen, Typen, Blogs und Themen. Gut aber, diese Meinungen einmal zusammen zu tragen.

Ich denke es gilt wie bei Vielem der Satz: "Allein die Dosis macht, dass ein Ding ein Gift sei." Oder eine Medizin.
Ich verwende in diesem Bereich lediglich Twitter. Das geht einfach und automatisch - für mich als nicht hauptberuflicher Blogger ein großer Vorteil. Es bringt wohl auch nicht allzu viel, aber für null Aufwand ist zumindest potentiell ein Ertrag zu erwarten.

Facebook fällt für mich daher flach. Ich verfüge über keine professionelle Identität auf Facebook und beabsichitge auch nicht, mir eine zuzulegen. Meine Freunde will ich mit meinen Ergüssen nicht belästigen. Dazu ist das Thema meines Blogs sicher zu speziell. Zudem macht dies eine Menge Arbeit - Zeit, die ich lieber in andere Aktivitäten stecke.

Fazit: Ich denke, ein Blog bietet als Blog schon ausreichend vielfältige Möglichkeiten der Interaktion. Weitere Social-Media-Gimmicks erachte ich für Blogs meiner Kragenweite als unnötig.

13Nov/102

Blogparade Alte Schätzchen immer noch aktuell – zeigt uns Eure Lieblingsklamotte

flecktarnshirt

Zeigt uns Eure Lieblingsklamotte - das ist das Thema von Sylvis Blogparade. Und weil solche alten, nicht ausreichend gewürdigten Schätze in jeden Kleiderschrank zu finden sind, kann ich auch hierzu etwas beitragen.

Ich gebe ein

12Nov/101

Das war die Blogparade “10 WordPress Plugins…”

Wordpress-logo

Hier findet sich die Auswertung der Umfrage nach den 10 besten WordPress Plugins.

Was ich dabei gelernt habe? Dass Akismet nicht ganz so bedenkenlos verwendet werden sollte, wie ich es bisher getan habe. Tatsächlich gibt es die Ansicht, dass Akisemt rechtswidrig sei. Die Diskussion

3Nov/103

Auswertung der Blogparade Blick aus deinem Fenster

2013__160x160_blogparade-kopie12

Endlich ist es soweit. Nila hat alle Blicke aus dem Fenster zusammengefasst zu einem netten Video. Und weil es so viele waren, die mitgemacht haben, dauert das Filmchen auch über 10 Minuten.

2Nov/104

10 Orte an denen man mich niemals antreffen wird

Über Ostermanns Blog kam ich zu Grübeleien und ins Grübeln:

  • auf dem Mond
  • wo der Pfeffer wächst
2Nov/102

10 WordPress-Plugins, die auf keinem Blog fehlen dürfen

Wordpress-logo

Kaum mit dem Blog begonnen und kaum die ersten Plugins installiert, fragt Karl-Heinz Wenzlaff schon nach den 10 WordPress-Plugins, die auf keinem Blog fehlen dürfen. Und dabei habe ich noch nicht einmal 10 Plugins installiert...

Wordpress-logo-300x67 in