Der BlogparadenBlog Ein weiterer selbstreferenzieller Blog

19Nov/100

tgif*: Wieviel Social-Media braucht ein Blog?

* Thank god, it's friday

Endlich Freitag, endlich Netzmeisterfreitag. Heute die Frage "Wieviel Social-Media braucht ein Blog?"

Auch der heutige Webmasterfriday wird sicher nicht die allgemeingültige Wahrheit an den Tag bringen. Dazu gibt es zu viele verschiedene Meinungen, Typen, Blogs und Themen. Gut aber, diese Meinungen einmal zusammen zu tragen.

Ich denke es gilt wie bei Vielem der Satz: "Allein die Dosis macht, dass ein Ding ein Gift sei." Oder eine Medizin.
Ich verwende in diesem Bereich lediglich Twitter. Das geht einfach und automatisch - für mich als nicht hauptberuflicher Blogger ein großer Vorteil. Es bringt wohl auch nicht allzu viel, aber für null Aufwand ist zumindest potentiell ein Ertrag zu erwarten.

Facebook fällt für mich daher flach. Ich verfüge über keine professionelle Identität auf Facebook und beabsichitge auch nicht, mir eine zuzulegen. Meine Freunde will ich mit meinen Ergüssen nicht belästigen. Dazu ist das Thema meines Blogs sicher zu speziell. Zudem macht dies eine Menge Arbeit - Zeit, die ich lieber in andere Aktivitäten stecke.

Fazit: Ich denke, ein Blog bietet als Blog schon ausreichend vielfältige Möglichkeiten der Interaktion. Weitere Social-Media-Gimmicks erachte ich für Blogs meiner Kragenweite als unnötig.

Kommentare (0) Trackbacks (1)

Leave a comment